Donnerstag, 27. Juni 2013

Extreme

Gestern wurde mir über Facebook folgende extreme Meinung vermittelt: Wenn man einen Hund bis zur Bewusstlosigkeit würgt, dann überträgt sich die negative Energie des Hundes auf den Menschen, wodurch der Hund diese negative Energie dann vom Menschen zurückbekommt. Oder so ähnlich… Ich glaube, Leute die so etwas äußern haben eine Art Energiekrise. Ich habe ernsthafte Zweifel, ob dort alle Gehirnregionen mit den notwendigen Energien versorgt werden.
 
Ja und dann wurde mir, aus einem komplett anderen Blickwinkel, noch etwas anderes untergejubelt: Wenn man seinen Hund nur böse anschaut, ist man ein Gewalttäter. Da ich nicht glauben kann, dass es  Menschen gibt denen nie ein böser Blick entweicht, steigt nach der Logik die ohnehin schon hohe Zahl menschlicher Gewalttäter in unglaubliche Höhen…
Und als wenn die Meinungen des Tages nicht schon gegensätzlich und „extrem“ genug gewesen wären, lese ich noch etwas, was mich endgültig schockiert. Krawalltiere loben plötzlich eine Kritik an einer „Hunde – Schüsselerziehung“, obwohl diese Krawalltiere vorher jeden massiv verhöhnt haben, der diese berechtigte Kritik ebenfalls äußerte. Extrem merkwürdig ;-)
Nun gut, es ist so extrem viel los in der Szene der Menschen rund um die Hunde, dass ich mich in der nächsten Zeit etwas zurückhalte und gemütlich zurücklehne um mir das Treiben anzuschauen. Im Prinzip ist es ja amüsant. Wenn es da nicht noch die Statisten gäbe, die am meisten unter diesem menschlichen Spiel leiden – die Hunde…

Kleine Pause

Klartext Hund macht Pause. Wegen vieler Projekte, die im Moment meine Aufmerksamkeit benötigen, mache ich eine kleine Pause bis Anfang nächs...