Montag, 26. September 2011

Menschen und Hunde für neues Projekt gesucht

Für ein neues Projekt (DVD und/oder ggf. TV), welches sich mit der Vermeidung von Beißunfällen auseinandersetzt, suche ich Hundebesitzer, die mit Ihrem Hund in einen Beißunfall verwickelt waren. Es müssen keine übermäßig „spektakulären Fälle“ sein. Ein Kind, welches vielleicht in die Hand gebissen wurde; Besucher, die vom Hund des Hauses in den Arm oder Fuß gebissen wurden oder auch Unfälle auf der Straße (Passanten oder andere Hundewurden gebissen). Wie gesagt, kein Sensationsfall, aber schon ein echter Beißunfall. Die Hundebesitzer und im besten Fall auch die „Opfer“ sollten bereit sein, vor der Kamera vom Vorfall, der Vorgeschichte und den Konsequenzen zu berichten. Das ganze Projekt dreht sich, wie erwähnt darum, echte Beißunfälle darzustellen und die Hintergründe zu durchleuchten, um Aufklärung zu leisten, wie solche Unfälle vermieden werden können.
Wer also einen Beißunfall erlebt hat und bei dem Projekt mitwirken möchte, meldet sich bitte über Email:
mit dem Betreff „Projekt Beißunfall“
Da ich jetzt für ca. 2 Wochen zu Forschungszwecken nach Indien aufbreche, werde ich die eingegangenen Emails zu dem Thema erst ab der 41 KW sichten und beantworten können.
Ich bin gespannt auf die Fälle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Spiel mit der Angst – Populismus in der Hundehalterwelt

Bei der Beurteilung von Hundeverhalten sollte man es vermeiden, pauschal zu urteilen oder zu bewerten. Wenn ein Hund Menschen oder Artge...